Bereits fünf Medizinerinnen und Mediziner aus Mexiko haben ihre Arbeit in Ludwigshafen und Speyer aufgenommen. Weitere internationale Ärzt*innen folgen.Sie kamen im Rahmen des Programms Spcialized! der BA und werden in Rheinland-Pfalz begleitet vom IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz und seinem Partner ProfeS Gesellschaft für Bildung und Kommunikation. Pressemeldung

Gruppenfoto 01

Das IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz sucht eine/n Journalist*in mit Hörfunk-/Podcast-Expertise oder Podcaster*in (w/m/d) als Honorarkraft für die Produktion der 2. Staffel des IQ Podcast Aus:sicht im Jahr 2022. Ein aussagefähiges Angebot mit Honorarvorstellungen, vorläufiger Einschätzung des Stundenaufwands pro Folge, sowie Nachweise der einschlägigen Qualifikationen und ggf. Arbeitsproben bitten wir bis zum 22.12.2021 schriftlich per Email (pdf) zu senden. Alle Details: Ausschreibung vom 26.11.2021

Hier ein Hinweis unseres Projektpartners CJD Ludwigshafen zur aktuellen Erreichbarkeit ab 18.11.2021: 

Kontakt zur IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung:
Markus Schanz ist telefonisch unter der Nummer 06321 899 1107 zu den üblichen Bürozeiten erreichbar. 
Alle Ratsuchenden, die bereits einen Termin bekommen haben, werden von Herrn Schanz persönlich angerufen. 
 
Kontakt zur IQ Qualifizierung für Pädagogische und Wirtschaftsberufe:
Vereinbarte Sprachcoaching-Termine finden weiterhin wie geplant statt. 
Für Teilnehmende im Projekt mit einem Account auf der Lernplattform besteht die Möglichkeit, über den Login auf www.iq-lernen.de eine E-Mail zu schreiben. 

Das Projekt IQ Service Gesundheitsberufe arbeitet derzeit als Teil der ism Beratungsstelle bereits mit einer Datenbank, die zum einen die Beratungskontakte der ratsuchenden Personen und zum anderen alle qualifizierenden Einrichtungen in RLP abspeichert. So ist es im Rahmen der Datenablage möglich eine,ratsuchende Person einer qualifizierenden Einrichtung zuzuordnen, insofern diese sich dort in einer Maßnahme befindet. 

Für ein schlankes, unkompliziertes und datenschutzkonformes Schnittstellenmanagement zwischen zwei Beratungsorganisationen der ZAV (Zentrale Auslandsvermittlung), der ZSBA (Zentrale Servicestelle Berufliche Anerkennung) und IQ RLP (Integration durch Qualifizierung) soll die Datenbank um einen Bereich erweitert werden. Hier geht's zur Leistungsbeschreibung

Vergabe für: regionale Bestandsaufnahme Fachkräfteeinwanderung in
Rheinland-Pfalz - Ein Zwischenstand aus dem IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz. Hier geht's zur Leistungsbeschreibung

Bitte reichen Sie Ihr aussagefähiges Leistungsangebot bis zum
25.11.2021 ein. 

Nach über 10-jähriger Arbeit in einem losen Verbund hat sich das Netzwerk diskriminierungsfreies Rheinland-Pfalz (NdRLP) am 9. November 2021 im Beisein der rheinland-pfälzischen Familienministerin Katharina Binz als Verein gegründet. Das IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz, das jahrelang bereits Kooperationspartner war, wurde jetzt einstimmig als außerordentliches Mitglied aufgenommen. Das Netzwerk diskriminierungsfreies Rheinland-Pfalz e.V. will ein merkmalsübergreifendes Informations-, Beratungs-, Unterstützungs- und Informationsangebot entwickeln, das von Diskriminierungen betroffene Menschen und ihre Unterstützer*innen adressiert und zugleich intensiv für die gesellschaftliche Akzeptanz von Vielfalt wirbt. Pressemeldung 

Gründungsveranstaltung 1NDRLP

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Die Gründungsmitglieder mit Familienministerin Katharina Binz (rechts im Bild)

Das IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz sucht eine*n Fotograf*in, die Fotos von einer Kleinstgruppe in Coachingsituatutionen erstellt, ergänzt ggf. um Porträts, um das Thema Qualifizierungsbegleitung (QB) in IQ RLP zu veranschaulichen. Dazu soll es Fotoaufnahmen geben, von Personen, die QB anbieten und die QB annehmen. Begleitend zu den Fotos wird es ein Interview geben. Interview und Fotos werden für die Öffentlichkeitsarbeit im IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz und im Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ genutzt, z.B. für Veröffentlichungen auf der Website, in den social media und in on- und offline-Publikationen. Ziel ist, zu erklären, wie Qualifizierungsbegleitung aussehen kann, welchen Nutzen sie hat und an wen sie sich richtet. Selbstverständlich sollen auch Multiplikator*innen und Ratsuchende auf das Angebot aufmerksam werden und es nutzen.

Die Angebote müssen bis spätestens 29.11.21 vorliegen. Weitere Informationen zur Ausschreibung anbei

Nach über 10-jähriger Arbeit in einem losen Netzwerkverbund gründet sich am Dienstag, den 9. November 2021 das Netzwerk diskriminierungsfreies Rheinland-Pfalz als Verein. Ziel ist der Aufbau einer dauerhaften zivilgesellschaftlichen Struktur, die alle Personengruppen mit besonderer Diskriminierungsgefährdung umfasst und als unabhängige Akteurin Beiträge zur Qualifizierung und Ausweitung des Diskriminierungsschutzes in Rheinland-Pfalz leistet.Das IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz war bisher Kooperationspartner des Netzwerks diskriminierungsfreies RLP". Es hat den Vereins-Gründungsprozess eng begleitet und wird künftig die bestehende Kooperationspartnerschaft als außerordentliches Mitglied im neuen Verein fortführen. "Es ist uns seit Jahren ein großes Bedürfnis, aktiv die Antikdiskriminierungsarbeit in Rheinland-Pfalz zu unterstützen und weiter voranzutreiben. Dass wir nun nicht mehr nur Kooperationspartner, sondern außerordentliches Mitglied sind, ist ein für uns völlig konsequenter und selbstverständlicher Schritt", so Uli Pingel, Koordinatorin IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz. 

Die Vereinsgründung wird von 18:00 bis 19:30 Uhr im Beisein von Integrationsministerin Katharina Binz vollzogen und auf Youtube unter dem Link https://youtu.be/8UHMSPqcVz0 live gestreamt.
Infos zur Vereinsgründung.

Am 11. Oktober 2021 war es soweit: Nach nur 5 Monaten Bewerbungs-, Auswahl- und Einreiseverfahren und einigen kleineren und größeren behördlichen Hürden begrüßte Dr. Wolfgang Schell, Vorstand der Krankenhaus-Stiftung der Niederbronner Schwestern, fünf junge Ärzt*innen aus Mexico in der Aula des Sankt Vincentius Krankenhauses. Mit dabei: die Verantwortlichen der Bundesagentur für Arbeit aus Berlin und Ludwigshafen sowie deren Kooperationspartner IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz und ProfeS Gesellschaft für Bildung und Kommunikation. Damit nimmt das Programm Specialized!, das zum Ziel hat, Ärztinnen und Ärzte aus Jordanien und Mexiko für den deutschen Arbeitsmarkt zu qualifzieren, auch in Rheinland-Pfalz Fahrt auf. 

Mehr Infos in der Pressemeldung

 

Der Bildungsträger, die ARBEIT & LEBEN gGmbH, bietet im Rahmen des IQ Projekts "IQ Service Interkulturalität und Vielfalt in der Arbeitswelt Rheinland-Pfalz" wieder neue Termine für die beliebten "Online-Nuggets" an. Die Zoom-Veranstaltungen richten sich an Unternehmen und Arbeitsverwaltungen, die internationale Mitarbeitende beschäftigen (wollen) und die Integration für beide Seiten erfolgreich gestalten wollen. Dabei helfen interkulturelle Kompetenztrainings zu verschiedenen Themen. Die Nuggets finden jeweils 2 Stunden, vormittags von 10 bis 12 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Termine und Themen der Online-Nuggets