Unser Partner, die Akademie der Ingenieure (AkadIng), bereitet derzeit die nächste Ingenieurqualifizierung in Mainz vor. Am 19.8.19 startet der vierwöchige Kurs und richtet sich an zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker aus dem Bauwesen bzw. baunahen Fachdisziplinen in nicht reglementierten Berufen (z.B. Studium der Architektur und Bauingenieurwesen), die Ihren Studienabschluss im Ausland erhalten haben. Interessierte können sich ab sofort informieren und ihre Bewerbungsunterlagen senden. Weitere Infos hier

Die Qualifizierung "Brückenmaßnahme im Berufsfeld Pädagogik und Lehre" in Ludwigshafen richtet sich an Personen, die in Ihrem Heimatland eine Ausbildung oder ein Studium im pädagogischen Bereich absolviert haben - und in Deutschland eine Tätigkeit in der Bildungsarbeit anstreben. Start der sechsmonatigen Maßnahme ist der 1. April. Ab jetzt bis spätestens 18.3.19 können sich Interessierte bewerben. Voraussetzungen: 

  • Ausländischer Berufs- oder Studienabschluss im Bereich Pädagogik
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • ZAB (Zeugnisbewertung)
  • Erforderliches Sprachniveau Deutsch: B2

Für Rückfragen steht Simone Mahgoub vom Träger der Maßnahme, CJD Ludwigshafen, zur Verfügung. 
Kontakt: Simone Mahgoub, Tel. 0621/ 122 66 9 21, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Weitere Informationen finden Sie hier

Zum zweiten Mal findet in Ludwigshafen die Fachtagung Pflege statt. Verschiedene Einrichtungen berichten über ihre Erfahrungen bei der Personalrekrutierung für die Pflege. Der Fokus ist dabei auf Menschen mit Migrationshintergrund, Berufsrückkehrer/-innen, Geringqualifizierte und Geflüchtete gerichtet. Auch die Frage „Wie können wir mehr junge Menschen
für die Pflege begeistern?“ wird aufgegriffen. Aspekte und Möglichkeiten eines Pflegebündnisses runden die Suche nach einem zukunftsweisenden Vorgehen ab. Die Fachtagung will praxisorientierte Lösungsansätze und neue Impulse für Personalverantwortliche im Sozial- und Gesundheitswesen geben und bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch.
Die Agenturen für Arbeit in der Metropolregion Rhein-Neckar sowie der Verband Region Rhein-Neckar
laden ein:

Zweite Fachtagung Pflege: Verschiedene Wege – ein Erfolg
Mittwoch, 7. März 2018 um 13:00 Uhr
Hochschule Ludwigshafen am Rhein,
Ernst-Boehe-Straße 4 (Gebäude A, Aula)
67059 Ludwigshafen
Die Teilnahme ist kostenlos. Infos & Anmeldung 

Für ausländische Akademikerinnen und Akademiker aus Bau- bzw. baunahen Fachdisziplinen in nicht reglementierten Berufen bietet die "IQ Rheinland-Pfalz Ingenieurqualifizierung" die Möglichkeit, die fachlichen, methodischen und auch fachsprachlichen Kompetenzen zu erweitern und einen leichteren Zugang zum Arbeitsmarkt in Deutschland zu finden. In Mainz startet der vierte Lehrgang am 23.08.2017. Weitere Informationen hier. Zum Flyer

Vom 13.12.17 bis 27.06.18 findet in Neuwied die Ärztequalifzierung statt, die sich speziell an ausländische Ärztinnen und Ärzte richtet. Die Qualifzierung ist eine fachspezifische, berufsbegleitende Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung vor der Landesärztekammer. Weitere Informationen zum Kurs sowie den Teilnahmevoraussetzungen und Anmeldebedingungen finden Interessierte hier

Wie und wo kann man ohne Abitur studieren? Wie funktioniert eine Ausbildung in Teilzeit? Welche Fördermöglichkeiten haben Arbeitsagentur und Job-Center für Frauen, die wieder in den Beruf zurück wollen, oder sich beruflich verändern wollen? Ganz praktische Fragen, die angesichts des demografischen Wandels ganz neu beantwortet werden können, stehen im Fokus der Veranstaltung "Wiedereinstieg hat Perspektive", die am 6. November von 9 bis 14 Uhr im Neuwieder Mehrgenerationenhaus stattfindet. Mit dabei ist auch das IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz: Axel Deil-Messemer, Jobcenter MYK, wird über das Thema Anerkennung von ausländischen Abschlüssen informieren und mit einem Stand präsent sein. Weitere Infos zur Veranstaltung

 

Die Wanderausstellung "Unternehmen Berufsanerkennung" macht ab dem 23. Oktober für eine Woche Station in der IHK Koblenz und rückt das Thema "Berufliche Anerkennung" in den Fokus. Besucherinnen und Besucher erfahren auf interaktive und unterhaltsame Weise alles über die betrieblichen Chancen und den unternehmerischen Nutzen der beruflichen Anerkennung. Mehr Infos zur Ausstellung in Koblenz finden Sie hier

MIP.Consulting, Träger der landesweiten IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung, startet am 12. Oktober 2017 auch in Idar-Oberstein ein mobiles Beratungsangebot. An jedem zweiten Donnerstag im Monat berät ein Berater oder eine Beraterin zwischen 9.30 und 17 Uhr im Jobcenter, Hauptstr. 86 in Idar-Oberstein. Wer Interesse an einer Beratung zu Fragen der beruflichen Anerkennung und Qualifizierung hat, kann das kostenlose Angebot - nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung - nutzen. Weitere Informationen und Angebote zur Beratung finden Sie hier  

Seit 2012 besteht durch das Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz die Möglichkeit, im Ausland erworbene Qualifikationen auf Gleichwertigkeit mit deutschen Berufsabschlüssen anerkennen zu lassen. Dies ist vielen Ehrenamtlichen bekannt. Welche Anforderungen und Möglichkeiten das Gesetz und das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“, finanziert vom Europäischer Sozialfonds für Deutschland (ESF) und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), bieten, ist nicht immer umfassend bekannt. Eine Veranstaltung der Handwerkskammer (HwK) Koblenz vermittelt umfangreiche Hintergrundinformationen dazu. 

Die HwK lädt als Partner im Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ und im IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz Ehrenamtliche in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit am 19. Oktober ab 15 Uhr in das Berufsbildungszentrum Rheinbrohl, Ruth-Dany Weg 1, 56598 Rheinbrohl, ein.
Eine Anmeldung ist notwendig: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 02635/ 9546-0. Weitere Infos auch auf der Website der HwK

Zukünftige Chancen und Herausforderungen für Unternehmen am 25. Oktober 2017 in der IHK Rheinhessen in Mainz: 
Demografie, Digitalisierung und Arbeit 4.0 prägen die Arbeitswelt von heute und morgen. Neue Technologien, Innovationen und Prozessoptimierungen stellen hohe Anforderungen an Arbeitgeber und Beschäftigte. Der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern wird in den kommenden Jahren dramatisch anwachsen. Bis 2030 werden in Rheinland-Pfalz – Stand heute – 116.000 Fachkräfte fehlen. Welche internen und externen Potenziale können Unternehmen nutzen, um bereits heute Fachkräfte für morgen zu sichern? Unter anderem wird sich dem Thema in vier Workshops genähert. Einer davon wird von Arbeit & Leben, Partner im IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz, geleitet: Willkommenskultur leben! - Betriebliche Integration von ausländischen Fachkräften.