Das im Juli 2019 verkündete Gesetz über Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung wird am 1. Januar 2020 in Kraft treten. Das Gesetz gewährleistet Ausländerinnen und Ausländern, deren Abschiebung vorübergehend ausgesetzt ist (sog. Duldung), unter bestimmten Voraussetzungen und für einen bestimmten Zeitraum einen verlässlichen Aufenthaltsstatus durch eine langfristige Duldung, wenn sie eine Berufsausbildung absolvieren oder einer Beschäftigung nachgehen. Im Anschluss an eine Ausbildungs- oder Beschäftigungsduldung besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis

Zu diesem Thema findet

am 25. September 2019 um 19 Uhr in Landau

eine kostenfreie Informationsveranstaltung statt.

Zielgruppe: Ehrenamtliche in der Integrationshilfe, Bildungs- und Arbeitsmarktakteure sowie Geflüchtete

Weitere Informationen zur Veranstaltung im Flyer

Nachdem im ersten Workshop in das Themenfeld "Chunklernen" eingeführt wurde, findet nun der Workshop "Chunklernen II - Oh, noch mehr zu tun! - Übungen und Chunks zum Training sprachlicher Flüssigkeit in beruflichen Kommunikationssituationen" statt. Der Workshop richtet sich auch diesmal  wieder an Deutschlehrkräfte aus dem Bereich DaZ/DaF und andere Professionelle im Bereich Sprache und Integration. Als Grundlage des Workshops dient die Handreichung "Wie bringe ich's rüber? - Schritt für Schritt zur beruflichen Kommunikation" der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch.

Wann: 24.10.19

Wo: ism Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V., Augustinerstr. 64-66, 55116 Mainz

Die Teilnahme ist kostenlos, um schriftliche Anmeldung wird gebeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Veranstaltungsflyer.

Am 12. September 2019 beenden mehr als 20 Teilnehmende die Qualifizierung "Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens". Bereits zum fünften Mal wurde diese vierwöchige Ingenieurqualifizierung in Mainz durchgeführt mit Ingenieurinnen und Ingenieuren, Architektinnen und Architekten sowie Planerinnen und Planer, die im Ausland ihren Abschluss erworben haben. Nun wollen sie auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß fassen und am besten schon während der Abschlussveranstaltung und Zertifikatsübergabe auf Unternehmen treffen, die gut qualifizierte Mitarbeitende suchen. Daher sind Unternehmen aus den Bereichen Bau und Planung ganz herzlich eingeladen zur Abschlussveranstaltung am 12.9 in die Konferenzräume der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz zu kommen. Um Voranmeldung wird gebeten. Weitere Infos Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wer hierzulande in seinem Beruf arbeiten will, benötigt oft eine formale Anerkennung seines im Ausland erworbenen Abschlusses bzw. erhöht damit seine Chancen, eine ausbildungsadäquate Beschäftigung zu finden. Auf einer gemeinsamen Veranstaltung informieren der Bildungsträger ProfeS GmbH in Kooperation mit dem AK Asyl Flüchtlingsrat RLP e.V., wie man sich Abschlüsse anerkennen lassen kann. Zielgruppe der kostenfreien Veranstaltung sind Ehrenamtliche in der Integrationshilfe, Bildungs- und Arbeitsmarktakteure sowie anerkennungssuchende Personen. 

Informationsveranstaltung zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Rheinland Pfalz
Montag, 02.09.2019 18:00 - 20:00 Uhr Stadtgeschäftsstelle des Malteser Hilfsdienst e.V. Robert-Koch-Str. 21 55129 Mainz
(Anmeldung: mindestens 2 Tage vor Veranstaltungsdatum unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )
Weitere Informationen anbei. 

Wer sein Sprachniveau trainieren und sich auf die TestDaF Prüfung vorbereiten will, ist im virtuellen C1-Sprachkurs des IBB Institut für Berufliche Bildung, Projektträger im IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz, herzlich willkommen. Der Kurs dauert ca. fünf Monate und umfasst 360 Lerneinheiten zu folgenden Themen und Aufgaben:  
- Verbesserung der Aussprache
- Training typischer Kommunikationssituationen des pädagogischen Arbeitsalltags
- Rollenspiele, um Strategien zu entwickeln, um auf bestimmte Situationen besser und sicherer reagieren zu können
- gemeinsame Textbearbeitung zu pädagogischen Themen

Die virtuelle sprachliche Qualifzierung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen mit im Ausland erworbenem Hochschulabschluss, die ihre Sprachkenntnisse für die Arbeit im pädagogischen Bereich verbessern wollen.
Voraussetzungen für die Teilnahme: Sprachniveau B2 (Eingangstest), aktueller PC oder Laptop mit Windows Betriebssystem sowie eine stabile Internetverbindung

Der nächste Kurs startet voraussichtlich am 26.8.19 und endet am 16.1.20. Noch gibt es freie Plätze. Interessierte wenden sich an
IBB, Susanne Sander-Thumann
Tel. +49 4161 – 5165-56
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, allesamt Deutschlehrkräfte im Bereich DaZ (Deutsch als Zweitsprache) beenden am 15. und 16. Juni ihre Fortbildung zum Sprachcoach in Mainz. Die Fortbildung dient den Coaches dazu, Lernende von Deutsch als Zweitsprache individuell sprachlich zu unterstützen und sich dabei an ihren persönlichen Lernbedürfnissen und ihren beruflichen Anforderungen zu orientieren. Voraussichtlich findet im kommenden Jahr erneut eine Fortbildung dieser Art in Mainz statt. Wer nicht warten will, kann sich auch für den Lehrgang in Hamburg mit Start am 16. August 2019 anmelden. Weitere Informationen gibt es auf der Website der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch. 

Am 19. August startet der vierte Lehrgang "Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens" in Mainz. Die vierwöchige von ESF und BAMF finanzierte Qualifizierung im Förderprogramm IQ richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund, die im Ausland ein Studium des Ingenieur- und/oder Planungswesens oder der Architektur abgeschlossen haben. Mit der Qualifizierung, die am 12. September 2019 endet, verbessern sie ihre Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt, weil sie ihre fachlichen, methodischen und fachsprachlichen Kompetenzen erweitern. Wer sich für diesen vierwöchigen Lehrgang interessiert, kann sich über Teilnahmevoraussetzungen und Inhalte vorab auf einer Infoveranstaltung informieren: 

Infoveranstaltung am 12. Juni  2019 ab 14 Uhr im Konferenzzentrum der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz, Rheinstraße 4 A, 55116 Mainz
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 7. Juni 2019. 

weitere Informationen finden Sie hier

Kontakt für Infos & Anmeldung: Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH Gerhard-Koch-Straße 2, 73760 Ostfildern Jochen Lang, Geschäftsführer und Projektleiter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Angelika Krebs, Projektmanagerin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: +49 (0)711/79 48 22 21 oder +49 (0)711/21 95 75 90 Fax.: +49 (0)711/79 48 22 23 oder +49 (0)711/21 95 75 99

Unser Partner, die Akademie der Ingenieure (AkadIng), bereitet derzeit die nächste Ingenieurqualifizierung in Mainz vor. Am 19.8.19 startet der vierwöchige Kurs und richtet sich an zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker aus dem Bauwesen bzw. baunahen Fachdisziplinen in nicht reglementierten Berufen (z.B. Studium der Architektur und Bauingenieurwesen), die Ihren Studienabschluss im Ausland erhalten haben. Interessierte können sich ab sofort informieren und ihre Bewerbungsunterlagen senden. Weitere Infos hier

Die Qualifizierung "Brückenmaßnahme im Berufsfeld Pädagogik und Lehre" in Ludwigshafen richtet sich an Personen, die in Ihrem Heimatland eine Ausbildung oder ein Studium im pädagogischen Bereich absolviert haben - und in Deutschland eine Tätigkeit in der Bildungsarbeit anstreben. Start der sechsmonatigen Maßnahme ist der 1. April. Ab jetzt bis spätestens 18.3.19 können sich Interessierte bewerben. Voraussetzungen: 

  • Ausländischer Berufs- oder Studienabschluss im Bereich Pädagogik
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • ZAB (Zeugnisbewertung)
  • Erforderliches Sprachniveau Deutsch: B2

Für Rückfragen steht Simone Mahgoub vom Träger der Maßnahme, CJD Ludwigshafen, zur Verfügung. 
Kontakt: Simone Mahgoub, Tel. 0621/ 122 66 9 21, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Weitere Informationen finden Sie hier

Zum zweiten Mal findet in Ludwigshafen die Fachtagung Pflege statt. Verschiedene Einrichtungen berichten über ihre Erfahrungen bei der Personalrekrutierung für die Pflege. Der Fokus ist dabei auf Menschen mit Migrationshintergrund, Berufsrückkehrer/-innen, Geringqualifizierte und Geflüchtete gerichtet. Auch die Frage „Wie können wir mehr junge Menschen
für die Pflege begeistern?“ wird aufgegriffen. Aspekte und Möglichkeiten eines Pflegebündnisses runden die Suche nach einem zukunftsweisenden Vorgehen ab. Die Fachtagung will praxisorientierte Lösungsansätze und neue Impulse für Personalverantwortliche im Sozial- und Gesundheitswesen geben und bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch.
Die Agenturen für Arbeit in der Metropolregion Rhein-Neckar sowie der Verband Region Rhein-Neckar
laden ein:

Zweite Fachtagung Pflege: Verschiedene Wege – ein Erfolg
Mittwoch, 7. März 2018 um 13:00 Uhr
Hochschule Ludwigshafen am Rhein,
Ernst-Boehe-Straße 4 (Gebäude A, Aula)
67059 Ludwigshafen
Die Teilnahme ist kostenlos. Infos & Anmeldung